Ist Hafer glutenfrei?

Hafer ist Soulfood, das steht fest. Ein warmes Porridge an einem kalten Wintermorgen oder ein leckerer Müsliriegel auf einem ausgedehnten Spaziergang wirken oft Wunder. Wir schauen einmal genauer hin, was alles im beliebten Getreide steckt und ob Hafer und Haferflocken glutenfrei sind.

Kommen wir gleich zur Sache: Ist Hafer glutenfrei?

Die Antwort muss „Jein“ lauten. Zwar ist Hafer von Natur aus glutenfrei, was aber leider nicht heißt, dass daraus hergestellte handelsübliche Produkte wie Haferflocken glutenfrei sind. Denn sobald auf Nachbarfeldern beispielsweise Weizen und Gerste angebaut oder diese in der gleichen Produktionsstätte verarbeitet werden, kann es zu sogenannten Verunreinigungen mit glutenhaltigen Getreidesorten kommen.

Handelsübliche Haferprodukte sind also ungeeignet für alle, die sich strikt glutenfrei ernähren möchten. In diesem Fall empfiehlt es sich, nach Lebensmitteln mit dem „Glutenfrei“-Siegel Ausschau zu halten.

  • Hafer ist von Natur aus glutenfrei.
  • Handelsübliche Produkte aus Hafer sind nicht glutenfrei.
  • Im Anbau und der Lieferkette kann es zu Verunreinigungen mit glutenhaltigen Getreidesorten kommen.
  • Wer sichergehen möchte, sollte Produkte mit dem „Glutenfrei“-Siegel verwenden.

Gute Gründe für Hafer: Nährstoffe ohne Ende

Gänzlich auf Hafer zu verzichten, wäre gleich aus mehreren Gründen schade. Der wohl größte Vorteil des Getreides sind seine vielen wertvollen Nährstoffe, darunter Vitamin B1, Zink, Eisen und Magnesium. Außerdem hat Hafer einen höheren Proteingehalt als beispielsweise Mais, Reis oder Hirse und enthält Ballaststoffe. Und nicht zuletzt wäre da noch der leckere ursprüngliche Getreidegeschmack, der für viele vor allem beim Frühstück nicht wegzudenken ist.

Weil wir um den Stellenwert und den Genussfaktor von Hafer in der täglichen Ernährung wissen, sind alle unsere Haferprodukte wie Müsli, Kekse und Haferflocken glutenfrei.

Wie stellt Alnavit sicher, dass der in den Produkten verwendete Hafer glutenfrei ist?

Jetzt wird es kurz ein bisschen theoretisch: Lebensmittel dürfen nur als glutenfrei gekennzeichnet werden, wenn der Glutengehalt unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Wert von 20 parts per million (ppm) liegt, was 20 Milligramm Gluten pro Kilogramm entspricht. Diese Richtlinie gilt auch für Produkte, die glutenfreien Hafer enthalten. Unser Qualitätsmanagement stellt die Einhaltung dieser Grenze kontinuierlich sicher, indem alle unsere Produkte vor ihrer Auslieferung stichprobenartig analysiert werden. Erst wenn der Test eindeutig ausfällt, werden die neuen Produkte eingeführt.

Haferprodukte von Alnavit

Wir bieten inzwischen einige Produkte mit glutenfreiem Hafer an, um die Produktvielfalt für alle zu erweitern, die bewusst auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Hier ein paar Beispiele:

Was sollten Zöliakie-Betroffene beim Verzehr von glutenfreiem Hafer beachten?

  1. Es sollten nur Haferprodukte verwendet werden, die mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet sind. Nur so ist sichergestellt, dass es sich um nicht kontaminierten Hafer handelt.
  2. Bevor glutenfreier Hafer in die Ernährung eingeführt wird, sollten sich Zöliakie-Betroffene ärztlichen Rat einholen. Der Arzt kann beurteilen, ob die Antikörperwerte im Blut im Normbereich liegen und der Betroffene beschwerdefrei ist. Nur unter diesen Voraussetzungen können ggf. Nebenwirkungen des Hafers erkannt werden.
  3. Ratsam ist es, die verzehrte Hafermenge zu Beginn langsam zu steigern, um den Körper schrittweise an den hohen Ballaststoffgehalt zu gewöhnen.
  4. Weitere Hinweise zum Thema Hafer in der glutenfreien Ernährung stellt die Deutsche Zöliakie Gesellschaft in ihren FAQ zur Verfügung.