Glutenfreier Backgenuss – mit diesen Tipps gelingt's garantiert

Die Küche duftet nach frisch gebackenem Kuchen, der Tisch ist liebevoll gedeckt, die Familie sitzt beisammen und freut sich auf das gemeinsame Kaffeetrinken. Auch glutenfrei lässt sich der Sonntagskuchen genießen - dabei gilt es nur ein paar Tipps und Tricks zu beachten.

Welche Mehle eignen sich besonders gut zum glutenfreien Backen? 

Es gibt viele glutenfreie Mehle, die sich hervorragend zum Backen eignen. Reisvollkornmehl bringt beispielsweise tolle Binde- und Quelleigenschaften mit, schmeckt neutral und ist daher vielseitig einsetzbar für süße und herzhafte Gerichte. Auch Teff- und Buchweizenmehl haben nicht nur hervorragende Backeigenschaften, sondern verhalten sich auch ähnlich wie glutenhaltiges Dinkelmehl und sorgen für ein herberes, leicht nussiges Aroma im Gebäck.

Kokos-, Mandel-, Lein- oder Hanfmehl bringen in der glutenfreien Bäckerei einen spannenden Geschmack mit, sollten aber dezent eingesetzt werden. Sie haben weniger starke Binde- und Quelleigenschaften und sollten daher nur in kleiner Menge zu besser geeigneten glutenfreien Mehlen wie Reisvollkornmehl kombiniert werden.

Worauf sollte man bei glutenfreien Teigen achten?

Bei den meisten glutenfreien Backrezepten ist es sinnvoll, ein bis zwei glutenfreie Mehle mit einer glutenfreien Stärke zu kombinieren, da das Zusammenspiel von Mehl und Stärke für die besten Ergebnisse sorgt – sie sehen dann meist besonders schön aus und sind einfach lecker. Maisstärke ist beispielsweise ein toller Allrounder in der glutenfreien Küche und kann wunderbar zu Reis- oder Teffmehl kombiniert werden. Unsere Universale Mehlmischung verbindet die besten Eigenschaften von Reisvollkornmehl, Maisstärke und Hirsevollkornmehl und eignet sich hervorragend für eine Vielzahl an glutenfreien Rezepten!

Zutaten wie Guarkernmehl, Flohsamenschalen oder Xanthan sorgen dafür, dass der Teig schön saftig ist, nichts auseinanderfällt und die Backwaren einige Tage frisch bleiben. Sie tragen auch zu besonders fluffigen und weichen Teigergebnissen bei, was beispielsweise für Muffins und Rührteige besonders wichtig ist. Daher sind diese kleinen Helferlein ebenfalls wichtige Bestandteile der glutenfreien Bäckerei.

Diese glutenfreien Teige gelingen garantiert

Besonders beliebte und vielseitig einsetzbare Teige in der glutenfreien Backstube sind Mürbeteige, Rührteige und Biskuitteige. Sie lassen sich nicht nur beliebig abwandeln, sondern sind auch sehr schnell und unkompliziert zubereitet und gelingen garantiert. So können beispielsweise Spritzgebäck, Marmorkuchen und Biskuitrollen ganz wunderbar glutenfrei zubereitet werden.

Glutenfreie Teige für Fortgeschrittene

Hefeteige, Blätterteige und Plunderteige sind natürlich auch glutenfrei möglich, erfordern jedoch etwas mehr Zeit und eine gründliche Vorbereitung. Die Zubereitung der Teige benötigt meist Ruhe-/Gärzeiten und doppelte Arbeitsschritte, wie beispielsweise das mehrfache Tourieren des Blätterteiges.

Dem glutenfreien Backen steht nichts mehr im Weg

Glutenfrei backen ist genussvoll, vielseitig, inspirierend und meistens gar nicht so kompliziert wie es sich im ersten Moment vielleicht anfühlt. Mit den richtigen Tipps und Tricks, tollen Produkten wie unserem glutenfreien Mehl-Mix und leckeren Rezepten lässt es sich auch glutenfrei abwechslungsreich genießen.